Kunstseminar

Luzern

Lageplan | Sitemap | Impressum | Kontakt

Was ist das Kunstseminar?

Zur Entstehung des Kunstseminars


Das Kunstseminar wurde 1973 von Radoslav Kutra, der 1968 aus politischen Gründen aus der Tschechoslowakei in die Schweiz emigriert war, gegründet. Schon in seiner alten Heimat war der freischaffende Maler an der Universität in Olmütz als Kunstpädagoge tätig gewesen. Auch in der Schweiz blieb es ihm ein Bedürfnis, die Malerei kunstinteressierten Menschen zu vermitteln. Zuerst erteilte er Kurse an den Migros Klubschulen in Olten, Aarau und Luzern, bevor er 1973 eine eigene Malschule - das Kunstseminar - gründete. Mit Hilfe einiger initiativer Schülerinnen renovierte er die Räumlichkeiten an der Neustadtstrasse 24a in Luzern, wo bald darauf mit dem Seminarbetrieb begonnen werden konnte. 36 Jahre lang befand sich die Schule in denselben Räumen, die Leitung übernahm aber inzwischen seine Frau Christiane Kutra-Hauri. Im Jahr 2009 zog die Schule um an die Sankt Karlistrasse 8 in Luzern.


Der Name Kunstseminar ist Konzept, wurde er doch aus der Vorstellung heraus gewählt, dass diese „Schule“ eine Kunstausbildung bieten soll, in der der kollegiale Kontakt zwischen Lehrern und Schülern im Mittelpunkt steht. Dadurch soll der Kunststudent zu einer eigen­verant­wortlichen Einstellung seinem Werk gegenüber angeregt werden. Dazu gehörten von Anfang an die Aus­einander­setzung mit Fragen der Kunst in Form der Kunstorientierung und die Beschäftigung mit der Kunstgeschichte.


Grundsätzlich offen für alle an der Malerei Interessierten, erweiterte sich das Angebot des Kunstseminars rasch. Neben der vollständigen Ausbildung als MalerIn an der Tagesschule konnten bald auch Abendkurse und Samstagskurse belegt werden. So wurde es einem breiteren Publikum möglich, sich mit der Malerei als Erweiterung der allgemeinen Bildung zu beschäftigen.

Bis heute vermittelt das Kunstseminar eine rein malerische und zeichnerische Ausbildung, die sich auf eine Fähigkeit beruft, die für alle Menschen zugänglich ist, auf das qualitative Sehen.


Das Kunstseminar umfasst heute mehr als die Schule für Malen, Sehen und Kunstorientierung:


Kunstseminar Galerie:

Im selben Haus wurde 1993 von ein paar initiativen Künstlern die Kunstseminar-Galerie ins Leben gerufen, die sich ganz der Malerei verschrieben hat. Pro Jahr finden 3 - 5 Ausstellungen statt. Seit 2009 befindet sich die Kunstseminar Galerie, wie die Malschule ebenfalls an der Sankt Karlistrasse 8 in Luzern.


Verein "Freunde des Kunstseminars":

Durch die Gründung des Vereins „Freunde des Kunstseminars Luzern“ erweiterte sich der Wirkungskreis des Kunstseminars 1995 erneut. Ziel des Vereins ist es, weitere kulturelle Anlässe wie gemeinsame Ausstellungsbesuche, Musikmatinées, Lesungen, Vorträge über Kunst zu organisieren und einen regen Austausch zwischen Kunstinteressierten zu fördern.


Artothek:

1998 kam als Erweiterung der Galerie eine Artothek dazu, ein Bilderverleih, in dem Kunstinteressierte die Gelegenheit haben, Kunstwerke zu mieten, sie auf Zeit zu besitzen und mit ihnen in ihrer persönlichen Umgebung zu leben.

.

"






"



"